Dienstag, 21 November 2017

Newsletter

Suchen

Presseschau

Presse

Artikel in der PNP vom 26.05.2014 - gk

Viel zu lange lag das reizvolle Gebäude gewissermaßen im "Dornröschenschlaf", jetzt tut sich wieder etwas im Posthalterstadel in Schönau. Das historische Anwesen soll zu einem kleinen, aber feinen Zentrum der regionalen Kulturszene werden. Das historische Anwesen lag in den letzten Jahren im "Dornröschenschlaf". Jetzt will der Verein "Lebensraum Rottal e.V." daraus einen kulturellen und gesellschaftlichen Treffpunkt machen.

Der Trägerverein "Lebensraum Rottal", der das Gebäude übernommen hat, stellte jetzt das neue Nutzungskonzept vor. Bei der Präsentation wurde deutlich: Kultur soll einziehen in die ehrwürdigen Gemäuer. Die Geschäftsführerin des Trägervereins, Mia Pöltl, und der Schauspieler und Regisseur Sebastian Goller als künstlerischer Leiter "basteln" derzeit noch an einem Programm, das durch eine bunte Mischung von Tradition und Aktualität geprägt sein soll. Doch die erste Veranstaltung ist schon fest gebucht: "Wir werden am Samstag, 14. Juni, mit dem grandiosen Liedermacher Christoph Weiherer eröffnen, was dann kommt, soll noch eine Überraschung bleiben."

Das Programmheft und der Ausblick auf die nächsten Jahre soll ebenfalls am Eröffnungstag (Einlass ist jeweils um 18.30 Uhr) abholbereit aufliegen, sagt Mia Pöltl. Die Journalistin ist seit Jahren begeisterte Besucherin von Kleinkunstbühnen, jetzt möchte sie erreichen, dass der Posthalterstadel in Schönau wieder zur ersten Adresse für Freunde der Kleinkunst wird. "Viele Menschen haben uns schon darauf angesprochen. Sie freuen sich, dass der Posthalterstadel wieder der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird. Künstler fragen, ob sie auftreten können. Und Privatpersonen mieten sich für Geburtstagsfeiern ein", freut sich Mia Pöltl.